Botanische Wanderung 2014

Botanische Wanderung des Dorfverschönerungs- und Kulturvereines Abtweiler
Botanische Wanderung 2014 - Wanderführer Julius Becker

Botanische Wanderung 2014

Bei herrlichem Sonnenschein organisierte auch in diesem Jahr der Dorfverschönerungs- und Kulturverein Abtweiler am Sonntag dem 04. Mai 2014 seine botanische Wanderung unter dem Motto:

„Natur begegnen im Muffelwald“

An der Abtweilerer Buswartehalle begrüßte unser Naturfreund und langjähriger botanische Wanderführer Julius Becker die an Flora und Fauna interessierten Teilnehmer. Mit dem PKW ging es über die L377 Richtung Meddersheim um kurz vor der Abzweigung Richtung Bärweiler rechts in der Lauschieder Gemarkung „An den Eichen“, den Blick auf das Nord-Pfälzer Bergland zu richten.

Von Knoblauchraute über wilde Birne bis hin zum schwarzen Holunder

Schon am Waldrand machte der ausgebildete Landschaftsgärtner Becker auf die ersten Pflanzen und unterschiedlichen Baumarten aufmerksam. Von der essbaren Knoblauchraute bis zur wilden Birne sollten die Teilnehmer die Eigenarten der unterschiedlichen Spezies erfahren. Der schwarze Holunder – der zur Geleeherstellung verwendet wird – wurde ebenso wie der rote Holunder – dessen rote Beeren giftig sind – bestaunt.

Botanische Wanderung 2014 - Julius Becker erklärt

Julius Becker erklärt

Botanische Wanderung 2014 - Wandergruppe

Gruppe am Waldrand

Botanische Wanderung 2014 - Gruppenfoto am Kreuz

Gruppenfoto am Kreuz

Botanisches Fachwissen leicht und anschaulich an Beispielen erklärt

Von der Mehlbeere, die wie der Name bereits andeutet, in früheren Jahrhunderten zur „Mehlstreckung“ herhalten musste, bis hin zur für die Tintenherstellung verwendeten Eichengalle wurden dem interessierten Wanderer die gesichteten Pflanzen nahe gebracht und mit Anekdoten angereichert.

Botanische Wanderung 2014 - Marsch durch den Wald

Marsch durch den Wald

Am Wegesrand wurden die wilden Verwandten, der sich in den Hausgärten angepflanzten Sträucher von Hartriegel, Schneeball und grünlicher Weide bestimmt. Bald wurde auch der Baum des Jahres 2014, die Traubeneiche, gesichtet. Die Unterschiede der Trauben- und Stieleiche wurden von der gut vorbereiteten Wandergruppe erkannt. „Nicht die Blätter werden zur Bestimmung der Eichensorte herangezogen sondern deren Stiele“ so der Kenner.

Gemeinsame Rast „An dem kahlen Hahn“

Nach einer sehr kurzweiligen und interessanten Wegstrecke erreichte die Gruppe die im Jahr 1996 gestiftete Sitzgruppe „An dem kahlen Hahn“. Hier konnten sich alle mit einem selbst angesetzten und delikaten Likör von Bianca Bachmann stärken.

Botanische Wanderung 2014 - Raupe am Eichenblatt

Raupe am Eichenblatt

Vorbei an einer größeren Maiglöckchenkolonie – (das Maiglöckchen wurde 2014 zur Giftpflanze des Jahres gewählt) – ging es Richtung Heimweg. Nach der gut dreistündigen interessanten Wanderung waren sich alle Teilnehmer einig, dass die botanischen Führungen von Julius Becker eine feste Institution im Kalender jedes Naturliebhabers darstellt.

Über Marco Wendel

Aufgewachsen in Abtweiler und Gründer von Abtweiler Online. Von Beruf bin ich Geologe und publiziere seit Jahren als freier Journalist für diverse Zeitungen und Magazine. Die Arbeit für Abtweiler Online ist für mich natürlich Ehrensache.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*