1. Boule-Dorfmeisterschaft 2010

Die Bouel-Dorfmeisterschaft – der Beginn einer hoffentlich langen Tradition

Teilnehmern der 1. Boulemeisterschaft im Jahr 2010

Gruppenbild der Teilnehmer

Die 1. Boule-Dorfmeisterschaft fand am 28. Juni 2010 statt. 13 erwachsene und 5 Kinder/Jugendliche Teilnehmer hatten sich am Morgen bei schönem Wetter auf dem Bouleplatz zur Meisterschaft angemeldet. Der 1. Vorsitzender des Dorfverschönerungs- und Kulturvereins Abtweiler e. V. Klaus Wendel begrüßte die Spieler und Spielerinnen sowie die Zuschauer, erläuterte kurz die Spielregeln und wünschte den Spielerinnen und Spieler einen erfolgreichen Turnierverlauf sowie allen Anwesenden einen geselligen Tag bei einem Imbiss und Getränken im kleinen Festzelt. Auch erhoffte er sich, dass nicht nur zahlreiche „alte Hasen“, sondern auch interessierte NeueinsteigerInnen, die das Geschehen am Rande beobachten konnten, sich in Zukunft zum Boule spielen animieren lassen.

Der Spielmodus der Meisterschaft nach dem bekannten System Supermêlée

Das gezielte Werfen der Kugel

gezieltes Werfen der Kugel

Die Meisterschaft mit 3 Runden wurde nach dem System Supermêlée ausgetragen. Die Teilnehmer werden dabei nach jeder Runde neu zusammengestellt/gemischt. Ab der zweiten Runde wurden für das Zusammenstellen der Formationen auch die bisherigen Resultate berücksichtigt. Dann erhielten die Sieger der ersten Runde einen Verlierer der ersten Runde als Partner. In den weiteren Runden wurde entsprechend verfahren. Wegen der großen Anzahl der Teilnehmer und da nur ein Bouleplatz zur Verfügung stand, wurde eine Runde auf höchstens 30 Minuten begrenzt.

Das Maßband in Aktion

Das Maßband in Aktion

Sicherlich hatte jede/r den Ehrgeiz eine gute Platzierung zu erreichen oder gar die Meisterschaft zu gewinnen. Aber trotzdem ging es sehr locker zu. Gelegentlich musste zum Maßband gegriffen werden um die bestplatzierte Kugel zu ermitteln, denn oft war es mit bloßem Auge kaum zu erkennen, welche Kugel letztendlich den Siegpunkt erzielt hatte. Aber zu Unstimmigkeiten kam es nie. Im Gegenteil, es ging sehr lustig zu. Es wurde viel gelacht und auch die Gegner wurden mit verdientem Applaus belohnt. In den Spielpausen konnten sich die Teilnehmer mit Essen und Getränken versorgen. Ab und an wurde auch auf Dopingmittel in Form von Zielwasser zurückgegriffen.

Am Ende wurde der Einsatz eines jedes einzelnen Spielers gebührend belohnt

Gewinner der Erwachsenen

Unsere ersten Gewinner

Am Ende des Turniers musste der 3. Platz zwischen Ortrud Wendel und Helmut Bauer ausgespielt werden, da sie im Turnier sowohl die gleiche Anzahl an Siegen als auch an Pluspunkten aufwiesen. In einem spannenden Spiel setzte sich schließlich Ortrud Wendel durch und konnte so den 3. Platz erreichen. Auf dem rechten Bild sind die drei Bestplatzierten Birgit Molter (1. Platz), Harald Ottmüller (2. Platz) und Ortrud Wendel (3. Platz) zu sehen. Sie wurden von Klaus Wendel mit Urkunden und Geldpreisen belohnt. Für den letzten Platz erhielt Armin Wolf von Klaus Wendel als Trostpreis ein Fläschchen Zielwasser in Form eines Kirner-Stubbi.

Gewinner der Jugendlichen

Gewinner der Jugendlichen

Die Kinder-/Jugendpreise (siehe hierzu auch das rechte Bild) gewannen Fabian Landfried (1. Platz), Katharina Kehl (2. Platz) und Angelo Hill (3. Platz). Auch sie wurden natürlich von Klaus Wendel mit Urkunden und Preisen belohnt.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und eine Wiederholung im nächsten Jahr ist schon so gut wie beschlossen. Die diesjährigen Teilnehmer hatten nach dem Turnier noch lange nicht genug und spielten außer Konkurrenz noch verschiedene Mannschaftsduelle als Doublette oder Triplette aus. Anschließend spielten die „Neueinsteiger“ zusammen eine Runde und hatten offensichtlich viel Spaß beim Boulespielen.

Informieren Sie sich hier über die Boule-Dorfmeisterschaften aus den Jahren: 2011 und 2012.

Lesen Sie hier mehr über die Entstehung und die Aktionen auf dem Bouleplatz von Abtweiler.

Über Marco Wendel

Aufgewachsen in Abtweiler und Gründer von Abtweiler Online. Von Beruf bin ich Geologe und publiziere seit Jahren als freier Journalist für diverse Zeitungen und Magazine. Die Arbeit für Abtweiler Online ist für mich natürlich Ehrensache.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*