Feuerwehrübung in Abtweiler

Übung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Meisenheim und Bad Sobernheim

Die Feuerwehrmänner mussten in spezielle Schutzkleidung steigen um gefahrlos die Chemikalien, es handelte sich um Chlorschwefel, zu bergen.

Feuerwehrübung 2004

60 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner probten bei einer gemeinsamen Objektübung den Ernstfall in Abtweiler. Wehren aus Abtweiler, Bärweiler, Lauschied, Meisenheim und Raumbach bewiesen eindrucksvoll, dass mit ihrem umsichtigen Eingreifen zu rechnen ist, wenn Gefahr droht. Die Regie schrieb den Einsatzkräften vor, dass in der Ortslage ein landwirtschaftlicher Betrieb mit einem angegliederten Maschinenlager in Brand stehe. Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Eintreffen der Wehren aus der Verbandsgemeinde Meisenheim und der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim. Meisenheims Verbandsgemeinde-Wehrleiter Peter Michel verfolgte mit Aufmerksamkeit die beginnenden Lösch- und Rettungsarbeiten.

Wasserentnahme, Löschangriff und Bergung von Verletzten

Für die eingesetzten Wehren war es vordringlich, zunächst nach Verletzten zu suchen und diese zu bergen. Der anschließende Löschangriff wurde kurzzeitig unterbrochen, als einige der Kameraden im brennenden Lagerhaus ein Fass mit Chlorschwefel entdeckten. “Sie haben es gemerkt”, kommentierte Michel anerkennend die Umsicht seiner Truppe. So mussten die Feuerwehrmänner in spezielle Schutzkleidung steigen um gefahrlos die Chemikalien zu bergen. Die später weiterlaufenden Löscharbeiten klappten gut.

Drehleiter im Einsatz

Wasserentnahmen -An der Ried- und die Wasserförderung aus den Hydranten verliefen ohne Probleme, die eingesetzten Kräfte wussten, was sie zu tun hatten. Dass bei einer vorher angekündigten Projektübung eine beachtliche Einsatzstärke erreicht werden konnte, war für Michel keine Überraschung. Wäre dies hier ein Ernstfall gewesen, hätten wir bestimmt wesentlich weniger Einsatzkräfte zur Verfügung gehabt.

Doch dem VG-Wehrleiter ging es bei dieser Übung nicht so sehr um die Mannschaftsstärke: “Für uns ist es wichtig, die Technik zu erproben, sie zu beherrschen und anzuwenden”, sagte Michel, der die Zusammenarbeit der Wehren über die Grenzen der Verbandsgemeinde hinaus lobte. Insgesamt beurteilte der VG-Wehrleiter die Übung als gelungen. “Hier und da noch einige Verbesserungen, aber trotzdem gut gelaufen”, war sein Fazit.

Zeitungsanzeige der Allgemeinen Zeitung Online vom 01.06.2004

Förderer der Freiw. Feuerwehr

Die Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Abtweiler stellen sich vor:

Geräteschau der Feuerwehr

Am 27.09.1978 gründeten 16 aktive Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Abtweiler den Verein der “Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Abtweiler”, der dann letztlich am 17.11.1978 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bad Kreuznach eingetragen wurde. Der Verein hat es sich weitestgehend zur Aufgabe gemacht, die Freiwillige Feuerwehr Abtweiler vor allem materiell und ideell zu unterstützen und den Feuerwehrgedanken in möglichst weite Kreise der Bürgerschaft von Abtweiler zu tragen. Der Mitgliedsbeitrag im Verein der Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Abtweiler beträgt zurzeit jährlich 6 Euro.

Planung und Bau der Schutz- und Wanderhütte im “Pfaffenheck”

Schutz- und Wanderhütte im “Pfaffenheck”

Am 26.02.1979 begann der Förderverein mit der Planung der Wander- und Schutzhütte im Pfaffenheck, am 24.09.1979 wurde der Bauantrag gestellt und am 12.07.1981 wurde die Wander- und Schutzhütte eingeweiht. Diese Schutz- und Wanderhütte wurde ganz in Eigenleistung errichtet. Unterstützung kam vom MGV/Gem. Chor Abtweiler, der sich finanziell zur Hälfte beteiligte. Inzwischen ist die Hütte mit Strom und Wasser versorgt und verfügt zudem über eine separaten Toilettenanlage.

Seit Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Abtweiler (Gründungsdatum: 1966) haben Feuerwehr und Förderverein über rund 50.000 Euro (damals 100.000 DM) in die Feuerwehrausrüstung und in die Wander- und Schutzhütte inkl. Außenanlagen investiert. Die Hütte erfreut sowohl die Bürgern der Gemeinde als auch die vielen auswärtigen Gäste, die das Freizeitgelände gegen ein kleines Entgelt mieten können.

Aktuell: Bau des neuen Feuerwehrhauses nahe dem Bürgerhaus

Da das bisherige Feuerwehrhaus nicht mehr den heutigen Anforderungen genügt, wird zur Zeit ein neues Feuerwehrhauses nahe unserem Bürgerhaus gebaut. Bilder und weitere Informationen zum Neubau folgen in Kürze – Danke für Ihr Verständnis.