Der Hühnerhof

Der Hühnerhof – Ein Ortsteil von Abtweiler

Blick auf den Hühnerhof

Die Siedlung, von der wir hier sprechen, wird auf den Landkarten und von den Verwaltungsbehörden Hühnerhof genannt. Die Menschen im Umkreis des Hofes aber, mögen Sie nun unten in den Tälern – zu Staudernheim, Bad Sobernheim und Meddersheim oder zu Odernheim, Rehborn und Meisenheim – von ihm reden oder von der Limbacher, der Siener Höhe zu ihm, dem Hochgelegenen herüberschauen, gebrauchen diesen Namen nicht. Sie nennen den Hof “Hienerhof” oder auch “Hingelshof”. Wenn man von Abtweiler in Richtung Lauschied fährt, kommt man an der Strassenabbiegung in Richtung Hühnerhof vorbei.

Ein kleiner historischer Überblick

Luftbild um das Jahr 1970

Der Erzbischhof Ruthard von Mainz (1089-1109) schenkte den Mönchen einen Hof in “Hene” (Hühnerhof) und vier Morgen Weinberge, die verpachtet waren. Die Rheingrafen hatten das “wust” liegende “Hene” 1426 an den Wilhelm von Kallenfels verliehen, gaben es nunmehr aber an den Ritter Friedrich von Löwenstein. 1507 war es ein Erblehen an dessen Nachkommen Johann von Löwenstein. 1659 kam der Ort an die Wild- & Rheingrafen von Dhaun zurück; nach 1662 war er wieder ein Lehen. Ein Weistum aus dem Jahr 1576 weist eine Abgrenzung des Dorfes gegenüber dem Hühnerhof aus, der später zu Pfalz-Simmern gehörte.

Einen kleinen theoretischen Überblick über die rund um Abtweiler abgelagerten Schichten bzw. Gesteine können Sie im Artikel Geologie und Bergbau nachlesen. Viel Spass dabei.

Werfen Sie doch auch einmal einen Blick auf den anderen Ortsteil, den Sankt Antoniushof.

Neugierig geworden? Dann besuchen Sie doch einmal den Hühnerhof.

Über Marco Wendel

Aufgewachsen in Abtweiler und Gründer von Abtweiler Online. Von Beruf bin ich Geologe und publiziere seit Jahren als freier Journalist für diverse Zeitungen und Magazine. Die Arbeit für Abtweiler Online ist für mich natürlich Ehrensache.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*