„Martins Ruh“ erstrahlt in neuem Glanz

Das Gelände „Martins Ruh“ wird nun von 5 Sträuchern geschmückt

Der Dorfverschönerungs- und Kulturverein Abtweiler pflanzte Sträucher auf "Martins Ruh"

„Martins Ruh“ in neuem Glanz

Julius Becker regte bei einer Dorfbegehung Mitte April an, auf dem Gelände „Martins Ruh“ fünf verschiedene Sträucher zu planzen. Nachdem die Zustimmung der Ortsgemeinde eingeholt wurde, setzte sich Julius Becker mit der Baumschule Fett in Gangloff in Verbindung und orderte fünf verschiedene für den Standort geeignete Sträucher.

Diese wurden jetzt vom 1. Vorsitzenden des Vereins Klaus Wendel und seinem Stellvertreter Julius Becker eingepflanzt. Nachdem es die letzten Tage sehr oft geregnet hatte, war der Boden noch feucht, sodass sich die Pflanzlöcher sehr gut ausheben ließen.

Jedes Pflanzloch wurde bis auf 40cm breite und 40cm Tiefe ausgehoben. Die Seiten und Sohle des Loches wurden etwas gelockert und unter Zugabe von Pflanzerde wurden die fünf Sträucher, die mit einem Wurzelballen versehen waren, in die vorbereiteten Pflanzlöcher eingepflanzt. Anschließend wurden sie reichlich angegossen, sodass beide davon ausgehen können, dass sie auch anwachsen werden.

Mensch und Tierwelt profitieren von den eingepflanzten Sträuchern

Der Dorfverschönerungs- und Kulturverein Abtweiler pflanzte Sträucher auf "Martins Ruh"

Pflanzen und Angießen der Sträucher auf „Martins Ruh“

Die verschiedensten Sträucher sorgen nun vom Frühjahr bis in den Herbst für eine bunte Fülle von Farben an „Martins Ruh“ und bieten dem müden Wanderer einen bunten Augenschein.

Sie können aber auch der Vogelwelt zu einem Landeplatz mit kleinen Leckereien verhelfen. „Martins Ruh“ freut sich jetzt auf den Besuch von Klaus Martin, dem Namensgeber.

Über Marco Wendel

Aufgewachsen in Abtweiler und Gründer von Abtweiler Online. Von Beruf bin ich Geologe und publiziere seit Jahren als freier Journalist für diverse Zeitungen und Magazine. Die Arbeit für Abtweiler Online ist für mich natürlich Ehrensache.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*